Zu Beginn der Partie zeigte sich die Abwehr der TSG von ihrer besten Seite. Das Angriffspiel des TVG wurde effektiv gestört, was zu mehreren Tempogegenstößen führte und die Bürgeler konnten sich somit schnell auf 10:3 absetzen. Der Gegner versuchte immer wieder den Kreisläufer anzuspielen, aber auch wenn dieser den Ball zu fassen bekam, scheiterte er oftmals am sehr gut aufgelegten Thorsten Stellbrink zwischen den Pfosten der Bürgeler. Im Angriff konnten die Schützlinge von Trainer Klaus Bastian ebenfalls überzeugen. Mit sehenswerten Spielzügen und schönen Anspielen brachte man die Deckung des TV Gelnhausen II in Verlegenheit und spielte den Gegner regelrecht schwindelig. In der ersten Hälfte wusste auch Sven Lenort zu gefallen. Entweder durch Anspiele an seine Mannschaftskollegen oder selber als Torschütze konnte er überzeugen und stellte die Abwehr des TVG vor große Probleme. Gelnhausen konnte der Bastian-Truppe nie wirklich gefährlich werden und die TSG zeigte auch, dass man das Remis aus dem Hinspiel in den Schatten stellen wollte. Bei einem Halbzeitstand von 20:10 wurden die Seiten gewechselt.



 



Auch im zweiten Durchgang war die Bürgeler Mannschaft eindeutig das präsentere Team auf dem Platz, allerdings fehlte es nun an Zuordnung und Bissigkeit in der Abwehr. Der Angriff der Gäste konnte nun besser zur Entfaltung kommen und die Anspiele an den Kreis fanden nun öfter ihr Ziel. Auch der für den starken Stellbrink eingewechselte Michael Wolf konnte nichts daran ändern. Bälle die zuvor aus dem Rückraum geblockt wurden fanden nun öfter den Weg ins Bürgeler Tor und zudem handelte man sich unnötige Zeitstrafen ein.

 



Im Angriff wurden weiterhin die Spielzüge gespielt, aber am Abschluss haperte es manchmal. Es blieben viele Chancen ambitionierter Spieler ungenutzt. Die TSG ließ aber nichts anbrennen und den Gegner noch einmal näher herankommen, allerdings sind fast 20 Gegentore in der zweiten Halbzeit eindeutig zu viel.


 


Es spielten: Thorsten Stellbrink, Michael Wolf, Timo Kaiser (9/2), Nezdad Bekric (6), Sven Lenort (5), Henning Tiedemann (5), Mirko Bagnara (5), Tim Geyer (3), Nils Lenort (2), Tobias Nubert (1), Jacek Naglik (1), Boris Wolf (1), Dominic Sonnberger (1), Martin Drosdek



Siebenmeter:  TSG Bürgel: 2/2    TV Gelnhausen II: 1/1



Zeitstrafen: TSG Bürgel: 5    TV Gelnhausen II: 4



Rote Karte: TSG Bürgel: Dominic Sonnberger (3x2min)