Die
Mädels starteten mit viel Schwung in die Partie und zeigten dem Gastgeber
schnell seine Grenzen auf. Im Spielaufbau zeigte sich das Team aus Bürgel
konzentriert und zeigte viele Tore die durch schöne Spielzüge herausgespielt
wurden. In der Abwehr stellte man den Gastgeber vor große Probleme und so
gelang es oft den Ball heraus zu fangen und den daraus resultierenden
Tempogegenstoß mit einem Tor abzuschließen.



Franziska
Schäfer, die die verletzte Lisa Blümel im Tor vertrat, zeigte eine klasse
Leistung und rundete somit den positiven Gesamteindruck der Mannschaft ab. Der
Gegner wurde den Mädels niemals gefährlich, und so war das Spiel beim
Halbzeitstand von 21:7 schon so gut wie gelaufen.
Im
zweiten Durchgang legten die Mädels noch einmal eine Schippe drauf und
steigerten weiter das Abwehrverhalten. Hochland/Fischborn war nun völlig von
der Rolle und Bürgel konnte nach belieben das Spiel gestalten. Die TSG Mädels
ließen nicht locker und warfen in der zweiten Halbzeit noch einmal 22 Tore. Erfreulich
dabei ist, dass sich neben der starken Lynn Hoddersen, sowie Merit Specht, auch
Carlotta Baumhöfner in die Torschützenliste eintragen konnte. Am Ende siegte
die TSG völlig verdient mit 43:11 und bleibt vorerst weiter auf dem dritten
Tabellenplatz.
 



Es
spielten: Franziska Schäfer, Merit Specht (14), Lynn Hoddersen (10), Fabienne
Fleischhacker (7), Kosica Veljkovic (4), Denise Hose (3), Alina Nesselhauf (2),
Carlotta Baumhöfner (1), Felicitas Jenschke (1), Yvonne Hoppenstaedt (1).