In der ersten Halbzeit ging die Gastmannschaft mit 0:1 in Front, ehe Bürgel sich mit 3:1, 6:3 auf zwischenzeitlich 9:4 absetzte. Zu dieser Zeit stand man sehr gut in der Abwehr und das Spiel nach vorne war auch in Ordnung. Einzig die Chancenauswertung ließ zu wünschen übrig, zu oft wurde die Torhüterin der Kickers abgeworfen. „Mit ein wenig mehr Konzentration wären locker über 20 Tore in der ersten Halbzweit möglich gewesen.“ Kommentierte Betreuer Michael Diehl. 

In der Zweiten Hälfte fielen zwar nicht mehr also viele Tore, doch dafür waren einige Sehenswerte dabei. Ein richtiger Rückraumknaller von Constanze Becker, als auch ein schön herausgespieltes Tor von Kyra Schirmeister krönte die zweite Hälfte und den Sieg gegen den Stadtrivalen. Mit diesem Sieg ist die WCJ nicht mehr einzuholen, und holte somit verdient die Meisterschaft in ihrer Gruppe. 

„Ich bin mit dem Spiel zufrieden gewesen. Besonders loben möchte ich Yvonne Hoppenstaedt und Chiara Rebell. Beide blieben zwar ohne Torerfolg, doch Yvonne legte wieder eine lupenreine Abwehrarbeit hin und Chiara zeigte großen Einsatz für die Mannschaft. Ihre Leistungskurven zeigen weiter nach oben, dass lässt für die Zukunft hoffen. Jetzt stehen noch zwei Spiele in der Liga aus, ehe man am 21. März um 15:30 Uhr in Niederrodenbach gegen Klein-Auheim die Meisterschaft in der Bezirksklasse ausspielt“, lobte Trainer Wolf nach dem Spiel. 

Es spielten: Franziska Schäfer (16 Paraden); Lynn Hoddersen (7), Merit Specht (6), Constanze Becker (4), Denise Hose (3), Alina Nesselhauf (2), Kyra Schirmeister (1), Laura Hof (1/1), Yvonne Hoppenstaedt, Chiara Rebell. 

Spielfilm: 0:1, 3:1, 6:3, 9:4, 10:6, 15:6 – 19:6, 20:10, 24:10, 24:11