Das Bürgeler Team fand sehr schleppend in das Spiel. Zu Beginn musste man die starke technische und körperliche Überlegenheit des Großauheimers Julian Born versuchen in den Griff zu bekommen. So schien beim Zwischenstand von 9:5 für Großauheim der Glaube an das eigene Können zu schwinden. Nach einer Auszeit steigerte sich jedoch das Team und man fand bis zur Halbzeit beim Stand von 11:10 den Anschluss.

Der Beginn der zweiten Hälfte gehörte dem Team aus Bürgel, zu schnell und kombinationssicher war man in dieser Phase, sodass man zwischenzeitlich mit 14:16 führte. Bei einem solchen Ergebnis wäre Gelnhausen in Bezug auf die Meisterschaft der lachende Dritte gewesen.  Großauheim steigerte sich jedoch wieder und über ein 20:20 lag der Gastgeber kur vor Ende mit 22:20 in Front.  In dieser Phase hielt Alessandro Lega im Bürgeler Tor zwei wichtige Bälle, die zum Anschlusstreffer führten und die Kids kurz vor Ende nochmals in Ballbesitz bringen sollten. Nach einer  Auszeit versuchte man in den verbleibenden 10 Sekunden noch eine Torchance zu erreichen. Fabian Seuring konnte nur durch ein Foul gestoppt werden und so folgte die 7m-Entscheidung für Bürgel. Tobias Lehmann, Geburtstagskind an diesem Tag, versenkte den Ball im Großauheimer Netz und sorgte für  ein gerechtes Unentschieden in einem hochklassigen und dramatischen Spiel. Damit handelte sich der Gastgeber und BOL Meister, alle drei Verlustpunkte gegen das Team aus Bürgel ein.

Es spielten: Allessandro Lega (TW), Marc Breitenbach, Florian Tremmel , Denis Zahn (2),  Marius Ritz (7), Fabian Seuring (6), Tobias Lehmann (5), Marcel Karpf (2), Jonas Gebhardt, Luca Morgano

Auf der Bank: Rainer Lehmann