In einer spannenden Partie benötigten die Schützlinge von Klaus Bastian aber einiges Glück um den angestrebten Sieg unter Dach und Fach zu bringen. Dietesheim erwies sich als starker Gegner und verlangte den Bürgelern, die ohne Stellbrink, Naglik und Sonnberger antraten, alles ab. Garant des knappen Erfolges war Torhüter Michael Wolf, der eine glänzende Leistung ablieferte und nur schwer zu überwinden war. Neben ihm war es Mirko Bagnara, der mit 4 Treffern in der Endphase der Partie den Sieg sicherte.

In der ersten Halbzeit entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit wechselnder Führung bis zum 13:13. Dann ging die TSG mit vier Gegenstößen von Nedzad Bekric und Timo Kaiser mit 17:13 in Führung und das Spiel schien der erwarteten Verlauf zu nehmen. Dietesheim konnte zwar mit dem Pausenpfiff auf 14:17 verkürzen, aber auch zu Beginn der zweiten Halbzeit hielt die TSG den Vorsprung und lag beim 24:20 Mitte der zweiten Halbzeit scheinbar sicher in Front. In dieser Phase verhinderten die Schiedsrichter eine deutlichere Führung, da sie gleich 5 Treffer des Bürgeler Teams wegen angeblichen Regelwidrigkeiten nicht anerkannten.

Dietesheim nutzte dies Schwächeperiode der Gäste und konnte beim 26:26 erstmals ausgleichen. Nun entwickelte sich ein Spielverlauf der nichts für schwache Nerven war. Die Gastgeber gingen beim 28:27 erstmals in Führung und es sah schlecht aus für die TSG . Nun kam aber der große Auftritt von Mirko Bagnara. Mit drei Treffern in Serie brachte er die TSG wieder mit 30:28 Toren nach vorne. Dietesheim gab sich jedoch noch nicht geschlagen und drehte das Spiel erneut zur 31:30 Führung 90 Sekunden vor dem Ende. In dieser Phase wehrte Michael Wolf einen völlig freien Wurf der Gastgeber von Linksaußen ab und hielt die TSG somit weiterhin im Spiel. Nach dem Ausgleich durch Timo Kaiser, war es wieder Mirko Bagnara, der mit seiner unnachahmlichen Art einen weiteren Gegenstoß zum Siegtreffer verwandelte. Dietesheim/Mühlheim versuchte zwar mit einer Manndeckung in den letzten Sekunden das Blatt noch zu wenden aber mit dem Schlusspfiff dieser dramatischen Partie jubelten die Bürgeler Spieler und ihr Anhang und feierten die erste Tabellenführung nach langer Zeit.

Es spielten: Michael Wolf; Nedzad Bekric (5), Sven Lenort (3/1), Tobias Nubert (2), Boris Wolf, Andreas Nubert, Henning Tiedemann (5), Martin Drosdek, Tim Geyer, Nils Lenort (2), Mirko Bagnara (5), Timo Kaiser (10/1).