Schon zu Beginn des Spieles zeigten die Bürgeler Jungs, dass sie dieses Spiel unbedingt gewinnen wollten. Schnell setzte sich die TSG zum 12:5 Zwischenstand ab und das Spiel schien bereits entschieden. Eine kurze Schwächeperiode lies die Gäste aber bis zum Pausenpfiff auf 9:12 verkürzen. Im zweiten Spielabschnitt waren die Jungs dann aber nicht mehr zu stoppen. Immer wieder gelangen glänzende Spielzüge und die Gäste hatten nur wenig entgegenzusetzen, sodaß der klare Erfolg völlig verdient war. Aus einer geschlossen starken Mannschaft ragten Henry Seifert, Lukas Kaiser und der sehr starke Lukas Wotke hervor.

Es spielten: Nils Schohl; Jan Jöckel (2), Jan Chowanietz, Henry Seifert (10), Fabian Sauer, Lukas Wotke (3), Tim Büdel (5), Vincent Dins (6), Lukas Kaiser (9).