Von Beginn an waren die Schützlinge von Klaus Bastian spielbestimmend und ließen keinen Zweifel n ihrem Siegeswillen aufkommen. Im Angriff konnte munter gewechselt werden, und man setzte sich schnell auf 10:4 ab. Erfreulich war, dass Heiko Hock und Marcel Vogt aus der A-Jugend die Mannschaft mit ihren Toren dabei tatkräftig unterstützten. Die Abwehr stand solide, und Schlüchtern konnte kaum einen Angriff erfolgreich durchführen. Bei einem Halbzeitstand von 20:6 war das Spiel schon entschieden.

In der zweiten Halbzeit änderte sich daran nichts. Bürgel drückte weiter aufs Tempo und Schlüchtern verlor immer mehr den Faden. So konnten die Gäste erst ab der Mitte der zweiten Hälfte noch ein paar Tore erzielenen. Die TSG ließ es nun teilweise in der Abwehr und im Angriff sehr locker angehen. So ließ man freie Bälle sowie drei Strafwürfe aus, so dass es am Ende 41:14 für die TSG lautete.

Es spielten: Michael Wolf, Julian Dins; Timo Kaiser (9/1), Boris Wolf (8), Nezdad Bekric (5), Tim Geyer (5), Nils Lenort (4/2), Heiko Hock (3), Marcel Vogt (2), Henning Tiedemann (2), Mirko Bagnara (3), Martin Drosdek, Sven Lenort, Jacek Naglik

Siebenmeter:  TSG Bürgel: 3/6  –  SG Schlüchtern: 2/1

Zeitstrafen:  TSG Bürgel: /  –  SG Schlüchtern: 3