Die TSG konnte mit Lisa Blümel, Carlotta Baumhöfner sowie Felicitas Jenschke gerade einmal drei B-Jugendliche aufbieten und mussten einmal mehr auf die weibliche C-Jugend zurückgreifen. Gegen die körperlich überlegene TGS geriet sie schnell mit 2:6 in Rückstand und hatte große Mühe in der Abwehr. Das Fehlen von Kosica Veljkovic und Fabienne Fleischhacker machte sich doch stark bemerkbar. Aber die Mannschaft zeigte eine tolle Moral und konnte sich Tor um Tor herankämpfen. Nachdem einer Umstellung in der Abwehr hatte Bieber mehr Probleme sein Angriffsspiel aufzuziehen. Daraus ergaben sich Tempogegenstöße für die TSG, die zur Pause den Gleichstand von 9:9 brachten. 

In der zweiten Halbzeit agierte die Abwehr zu passiv und sie machte es Bieber leicht wieder zwei Toren vorzulegen. Die Mannschaft kämpfte sich aber wieder heran und konnte kurzzeitig sogar in Führung gehen. Es entwickelte sich ein knappes und aufregendes Spiel. Kurz vor Schluss führte die TSG mit 23:22, musste im Gegenzug prompt den erneuten Ausgleich hinnehmen. Das Remis machte dann ein Siebenmeter-Stechen notwendig.

Hierbei traf Bürgel nach zwei Toren den Pfosten, doch auch Bieber scheiterte am Holz. Nachdem die TSG dann einen Treffer vorgelegt hatte, konnte Lisa Blümel den nächsten Strafwurf parieren und sicherte ihrer Mannschaft damit die Meisterschaft. 

An dieser Stelle bedankt sich der Trainerstab bei den "Aushilfen" und den Zuschauern, die im Spiel für eine tolle Atmosphäre sorgten. 

Es spielten: Lisa Blümel, Merit Specht (10/4), Lynn Hoddersen (8/3), Constanze Becker (6/1), Denise Hose (1), Yvonne Hoppenstaedt(1), Carlotta Baumhöfner, Felicitas Jenschke, Sünje Krebs.