Bereits Mitte der ersten Hälfte führte der Gastgeber mit 15:8 Toren und zeigte sich jederzeit im Bilde. Kleinere Abwehrschwächen erlaubte es dem Gast aus Bleichenbach den Rückstand erträglich zu halten. Beim Stande von 21:13 Toren wurden die Seiten gewechselt.

In zweiten Abschnitt ließ das Team aus Bürgel nicht nach, hielt das Tempo hoch und konnte damit eine Reihe sehenswerter Treffer erzielen. Die Abwehr arbeite ballorientiert und handelte sich damit nicht eine einzige Zeitstrafe ein. In einer über weite Strecken fairen Partie fiel nur ein Spieler der Bleichbacher mit üblen Attacken gegen die Bürgeler Torjäger auf. Eine mehr als überfällige Rote Karte war die Folge. Auch die unterschiedlichsten Positionskonstellationen ließen das Bürgeler Spiel nicht stocken, somit stand am Ende ein überzeugender 47:29 Heimsieg zu Buche.

Es spielten: Thorsten Stellbrink, Julian Dins; Timo Kaiser (11/4), Boris Wolf (4), Nezdad Bekric (8), Tim Geyer (4), Nils Lenort, Heiko Hock (1), Marcel Vogt (3), Andreas Nubert (1), Tobias Nubert (4), Mirko Bagnara (4), Martin Drosdek (5), Jacek Naglik (2)

Siebenmeter:  TSG Bürgel: 5/4  –  TSG Bleichenbach: 8/8

Zeitstrafen:  TSG Bürgel: 0 – TSG Bleichenbach: 5