Los ging’s gegen die TGS Bieber. Diese führten schnell mit 2:0 Toren und auch zur Halbzeit lagen sie noch deutlich in Führung. Die TSG-Buben spielten in der Abwehr sehr stark gegen einen körperlich überlegenen Gegner. Aufgrund der schlechten Chancenauswertung stand es am Spielende 9:9.
 

Im zweiten Spiel gegen die Kickers spielten die Jungs dann hoch motiviert. Zwar lag man auch hier zur Halbzeit mit drei Toren in Rückstand, doch der Einsatz stimmte. In Durchgang zwei hatten die Bürgeler dann acht Gegenspieler. Der Schiedsrichter aus Bieber verteilte Zeitstrafen und Siebenmeter nur gegen den Gastgeber, während die OFC’ler nicht im gleichen Maße bedacht wurden. Insgesamt gesehen war der Sieg der Kickers aber durchaus verdient, in der Höhe von 14:7 nicht gerecht. Durch die höhere Niederlage gegen den OFC Kickers, musste man auch den Bieberern den Vorrang lassen und belegte den dritten Platz.


Es spielten: David Rohner, Kai Wullbrant; Vincent Baumhöfner, Lucas Blümel, Marc Brüggemann, Jan Chowanietz, Simon Gmelin, Hannes Güdelhöfer, Sam Hoddersen, Max Löbrich und Felix Zoller.