Letzteres ist nur eine Vermutung, die aber nahe liegt, da Limeshain/Altenstadt als Tabellenletzter akut abstiegsbedroht war und ist. Gleichwohl war es natürlich legitim, auf den geplanten Termin zu bestehen. Bürgels Coach Thorsten Wollek wollte aber auf keinen Fall verlieren und aktivierte alle zur Verfügung stehenden Kräfte. Immerhin musste er mit Hieke und Korus auf zwei Haupttorschützen verzichten. Dennoch begann seine Mannschaft stark, führte mit 8:4, ließ aber zu viele klare Chancen aus, um den Vorsprung deutlicher zu gestalten. Ihrem Torwart und ihren beiden Rückraumhalbspielern hatte es der Gastgeber zu verdanken, dass die TSG zur Pause nur mit einem Tor vorne lag.

Kurz nach Wiederanpfiff ging Limeshain/Altenstadt bei 14:13 zum ersten (und einzigen) Mal in Führung. Bürgel stellte nun die Deckung um und nahm durch Schwagereit und Izzo beide Halbspieler des Gegners in Manndeckung. In der Folge konnte sich die TSG zwischen der 40. und 50. Minute endlich absetzen und führte zwischenzeitlich mit bis zu acht Treffern. In der Schlussphase ließen es die Bürgeler schließlich etwas lockerer angehen und gestatteten dem Gastgeber noch etwas Ergebniskosmetik.

Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung sollte Cedric Rochelle hervorgehoben werden, der trotz Manndeckung bei ordentlicher Wurfquote neun Tore erzielte und kaum Fehler machte. Ebenso natürlich die Herren Schwagereit und Izzo, die ihren Gegnern 25 Minuten lang auf den Füßen standen und dabei ganz schön Rennen mussten, die Ärmsten ;-). Nachdem verständlicherweise in Büdingen kein einziger Bürgeler im Publikum war, hofft die „Dritte“ beim Saisonfinale am Samstag um 16.45 Uhr gegen Wächtersbach II auf viele Zuschauer in der Jahnhalle!!!

TSG Bürgel III: Siegordner, Wollek (n. e.); Rochelle (9/2), Schwagereit (6), Izzo (3), Frank Scherling (3), Hofschulte (2), Jörg Werner (2), Stefan Scherling (2/1), Heinl, Sebastian Schädel, Ebert