An den Turnieren nahmen bei den Mädels die C- und die A-Jugend teil. Auch die E-, D- und B-Jugend waren gemeldet, doch hier kam aufgrund zu wenig gemeldeter Mannschaften keine Qualifikation zu Stande. Bei den Jungs wurden die E-, D-, B- und A-Jugend ins Rennen geschickt. Lediglich die männliche C-Jugend wurde aufgrund des zu kleinen Spielkaders und zu vieler Anfänger nicht für die Qualifikation gemeldet. Nun zu den Ergebnissen:

wJC – Qualifikation um die Oberliga
Mit zwei, drei Wochen mehr Vorbereitungszeit hätte es vielleicht gereicht. Denkbar knapp verpassten die Mädels von Boris Wolf und Michael Diehl die Oberliga. In den anschließenden Spielen um den Einzug in die Bezirksoberliga, gewannen die Mädels all ihre Spiele deutlich und zogen souverän in die Bezirksoberliga ein.

wJA – Qualifikation um die Landesliga
Nach langer Wartezeit kämpften die A-Mädels von Marion Fenn und Andreas Nubert in einer Fünfergruppe um drei Landesligaplätze. Dabei zeigten die Mädels vor allem im Hinrundenturnier sehr starke Leistungen und sicherten sich dann in heimischer Halle bei stark schwankenden Leistungen, aber dennoch verdient, einen Platz in der Landesliga Süd.

mJE – Qualifikation um die Bezirksoberliga
Nicht den Hauch einer Chance ließen die Jungs von Rainer Lehmann und Lukas Kaiser ihren Gegnern bei ihren zwei Turnieren. Mit 131:14 Toren und keiner Niederlage in den sechs zu bestreitenden Spielen qualifizierte man sich direkt für die Bezirksoberliga.

mJD – Qualifikation um die Bezirksoberliga
Die Jungs von Timo Kaiser und Marcel Vogt taten sich in der Vorrunde etwas schwerer und mussten nach einem Sieg, zwei Unentscheiden und drei Niederlagen noch mal in der Zwischenrunde ran. Hier zeigten die Jungs dann ihr tatsächliches Leistungsvermögen und holten an zwei Turniertagen mit sechs Siegen Platz eins und schafften somit auch die Qualifikation in die höchste Spielklasse ihres Alters.

mJB – Qualifikation um die Ober-/Regionalliga
Das wohl schwerste Qualiprogramm absolvierte die männliche B-Jugend von Holger Schulz und Tobias Löffler. An fünf Wochenenden standen vier Auswärtsturniere (zwei Mal Wettenberg, Reinheim und Kahl) auf dem Programm. Nach gutem Start und der direkten Qualifikation für die Zwischenrunde auf HHV-Ebene, hielt man sich als Drittplatzierter der Zwischenrunde die Möglichkeit offen in der Endrunde als Dritter in die Oberliga einzuziehen. Leider wurde man nur Vierter und spielt somit in der Bezirksoberliga.

mJA – Qualifikation um die Ober-/Regionalliga
Bei den A-Jungs von Christian Breiler und Kai Siegordner sah es bereits nach dem ersten Turnier nach dem direkten Ausscheiden und der Teilnahme an der Bezirksqualifikation aus. Nur über den Lucky-Looser-Platz kam man in die Zwischenrunde. Hier zeigten die Jungs nur phasenweise ihr wahres Können, qualifizierten sich jedoch insgesamt gesehen verdient für die Oberliga Hessen.

Neben den vier Qualifikationsturnieren, an welchen die TSG-Teams selbst beteiligt waren, wurden in der Jahnhalle weitere sechs Turniere ausgerichtet, die ohne Beteiligung der Bürgeler auf dem Platz stattfanden. Außerhalb des Spielfeldes waren dafür jedoch zahlreiche Helfer notwendig. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an alle Zeitnehmer, Eltern und Freiwillige, die Kioskdienste übernommen, Kuchen gebacken haben und den Verein mit ihrem Engagement unterstützt haben.

Den Spielern und Trainern der Jugendmannschaften möchten wir an dieser Stelle für die tollen Leistungen gratulieren und wünschen Euch bereits an dieser Stelle eine erfolgreiche Saison 2009/2010.

Die Jugendleiter der TSG Bürgel
Philipp & Tobias