In der Vorrunde traf man auf die Mannschaften der HSG Dietzenbach, SU Mühlheim, HSG Dreieich und JSG Urberach/Ober-Roden. In zweimal  7,5 Minuten bediente man die Mannschaften aus Dietzenbach mit 19:0 Toren und das Team aus Urberach/Ober-Roden mit 20:0 Toren.  Die Spielanteile wurden generell kräftig verteilt, sodass man es sich gönnte gegen die SU Mühlheim mit 11:5 zu gewinnen. Ein Pfosten- und Lattenfestival sorgte gegen die HSG Dreieich für den an diesem Tag knappsten Sieg von  9:6 Toren.

Als Gruppenerster erreicht man das Halbfinale gegen die TG Oberrad. In nun 2 x 10 min. Spielzeit, sollte das Halbfinale wie in der Vorwoche beim Taunuscup das ruppigste Spiel werden. Mit einer zwischenzeitlichen 6:0 Führung wurden die Weichen klar auf Finalteilnehme gesetzt. Leider erlaubte sich ein Oberrader Spieler einen Blackout und faulte einem im Gegenstoß befindlichen Bürgeler Angreifer mit einem absichtlichen tritt in die Beine. Zu diesem Zeitpunkt stand es aber bereits 11:3 für Bürgel und der Finaleinzug war perfekt.

Im Finale traf man auf die Mannschaft des gastgebenden HSV Götzenhain. Etwas beeindruckt von dem laut anfeuernden Umfeld sowie des natürlich  heimischen Schiedsrichters tat man sich bis zum 6:5 Zwischenstand etwas schwer. Doch ein sicheres Aufbauspiel, sowie dem auch im letzten Spiel des Tages immer noch hohen Tempo, musste der Finalgegner Tribut zollen. Man setzte sich Tor um Tor ab und die Anfeuerungsrufe des Heimteams wurden immer leiser. Am Ende siegte man mehr als verdient mit 18:10 Toren und stimmte die verdienten bürgeler Siegesgesänge an.

Es spielten: Christian Müller (TW), Luca Morgano (20), Marcel Karpf (10), Fabian Seuring (23),  Raphael Schulz (3), Timon Artelt (2), Tobias Lehmann (23), Marcel Herfordt, Silas Dietermann (2), Katharina Löbrich (5), Marc Kaiser, Leon Lampe
 

Am sehr sonnigen Seitenstreifen: Rainer Lehmann, Max Löbrich