Als sich am frühen Sonntagmorgen um 8:45 Uhr die die B-Mädels trafen um zum Rasenturnier nach Limeshain aufzubrechen, war in dem ein oder anderem verschlafenen Gesicht noch nicht so recht die Lust auf Handballspielen zu erkennen. Da auch noch vier B-Jugend-Spielerinnen fehlten, verstärkten die zwei C-Jugend Mädels Alina Nesselhauf und Denise Hose die Mannschaft.

Im ersten Spiel des Turniers hatte man es mit Gastgeber HC Limeshain/Altenstadt zu tun. Diese setzten den Bürgeler Mädels von Beginn an zu und somit stand es zum Seitenwechsel 3:3 Unentschieden. Doch im zweiten abschnitt zog die Mannschaft von Trainer Philipp Thomas und Christian Ebert das Tempo an und steigerte sich vor allem im Abschluss und gewann das Spiel mit 9:3 Toren.

Nach dem ersten Spiel gab es für die Bürgeler eine längere Pause, da die Mannschaft der SG Nied nicht angereist war, was den restlichen Turnierablauf erheblich verzögerte. So ging es erst nach zweieinhalb Stunden mit dem Spielbetrieb gegen die Mannschaft vom TV Michelbach weiter. Im diesem Spiel setzte man sich recht deutlich mit 7:1 durch.

Das dritte Spiel bestritt man gegen die B-Jugend der JSG Büdingen/Bleichenbach. Doch auch diese hatte den Bürgeler Mädels nicht viel entgegenzusetzen. So hätte das Ergebnis von 8:4 nach mehreren Pfosten und Lattentreffern durchaus höher ausfallen können.

Nach diesen drei Erfolgen kam es am Nachmittag im letzten Spiel gegen die SG Arheilgen zum entscheidenden Spiel um den Turniersieg, die ebenfalls all ihre Spiele gewonnen hatte. Beiden Mannschaften merkte man die hohen Temperaturen an und das lange Warten an, was den ein oder anderen Fehlwurf zur Folge hatte. Kurz vor dem Seitenwechsel setzten sich die TSG-Mädels durch zwei aufeinander folgende Gegenstöße auf 4:1 ab: Damit war die Vorentscheidung in diesem Spiel gefallen. Im zweiten Abschnitt ließen sich die Bürgeler den Sieg nicht mehr nehmen und bauten die Führung sogar bis zum Endstand von 8:4 aus. Somit war der Turniersieg erreicht.

Es Spielten: Michelle Bochow; Viviana Mastroserio, Merit Specht, Carlotta Baumhöfner, Tamara Ritter, Julia Stih, Alina Nesselhauf und Denise Hose.