In der 3:2:1-Abwehr wurde nicht richtig geschoben und somit gingen die Gastgeber verdient mit 0:2 und 4:6 in Front. Erst als man die Abwehr auf 5:1 umstellte, kamen die TSG-Mädels besser ins  Abwehrspiel und konnten bei Stand von 8:7 in Führung gehen. Der Halbzeitstand von 11:7 war demnach mehr als gerechtfertigt.
In der zweiten Hälfte hat man ebenso den Anfang verschlafen. Die Mannschaft kann sich bei einer überragenden Franziska Schäfer im Tor bedanken, dass die Gegner das Spiel nicht enger gestalten konnten. Über 11:9 konnte man sich auf 14:9 und 16:10 absetzen, welcher auch der Endstand war.
Nächste Woche muss die Mannschaft sich anders präsentieren, denn am dritten Spieltag geht es gegen die TG aus Hanau!

Es spielten:
Franzi Schäfer; Alina Nesselhauf (5), Yvonne Hoppenstaedt (3), Debora Mastroserio (3), Tanita Frank (2/1), Lorena Rohr (1),  Kyra Schirmeister (1), Sammy Sattler (1), Laura Hof.