Zu Beginn der Partie sah es so aus, als würde der Favorit aus Hanau dieses Spiel ohne große Probleme gewinnen können. Schnell setzten sie sich auf 5:1 ab. Doch wie in Bruchköbel erwachte auch in diesem Spiel wieder das Kämpferherz der TSG Buben. Mit einer starken kämpferischen Abwehrleistung und guten Kombinationen im Angriff konnten sie sich wieder auf 6:8 herankämpfen. Über 8:10 setze sich Hanau bis zur Pause allerdings wieder auf 8:13 ab.

Auch in der zweiten Hälfte wehrten sich die TSGler weiterhin tapfer gegen ihre Gegner und konnten den Abstand lange gering halten. Doch am Ende reichte die Kraft nicht mehr und so konnte Hanau mit 27:18 einen verdienten, wenn auch vielleicht etwas zu hoch ausgefallenen Sieg verbuchen.

Es spielten: Alessandro Lega; Tobias Lehmann (3), Denis Zahn (2/1), Lukas Georg (2), Sam Hoddersen (10/5), Marius Ritz (1), Fabian Seuring, Marc Breitenbach, Florian Tremmel, Benedikt Bastian.