Zu Beginn entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, wobei beide Mannschaften etwas gehemmt auftraten. Mit zunehmender Spieldauer setzte die Mannschaft die Vorgaben des Trainers mehr und mehr um. Basierend auf einer gutfunktionierenden, ständig aktiven Abwehr konnten sich die gegnerischen Angreifer nur schwer in Szene setzen. Auch der Einsatz der jungen Spieler führte hierbei zu keinem Bruch im Spiel, vielmehr nahmen diese den Schwung mit und waren zur Freude der mitgereisten Fangemeinde verantwortlich für die Halbzeitführung. Allen Warnungen zum Trotze agierte die Mannschaft der TSG in der zweiten Spielhälfte unüberlegt und überhastet. Bis zur 40. Minute konnte die TSG die Führung noch verteidigen, danach schwanden die Kräfte und die Konzentration. Schnelle, unvorbereitete Abschlüsse sowie technische Fehler motivierten den Gegner, der jeden Fehler mit einem Gegenstoßtor bestrafte. Auch die notwendige Auszeit führte zu keiner Abhilfe. Anstatt sich spielerisch die Chancen vorzubereiten, kam es meist zu kurzen Angriffen mit Einzelaktionen, bei denen die Glattbacher Abwehrreihe leichtes Spiel hatte. Trotz eines 4 Tore Rückstandes rappelte sich die TSG erneut auf und kämpfte sich bis auf ein Tor heran. 15 Sekunden vor Schluss bestand gar die Möglichkeit zum Ausgleich. Die Chance zum Remis wurde jedoch nach einem halbherzigen Abschluss durch den gegnerischen Torhüter vereitelt. So stand man Ende mit leeren Händen da. Mit der gezeigten Leistung in der ersten Halbzeit braucht man den Kopf jedoch nicht in den Sand zu stecken. Vielmehr muss man derzeit daran arbeiten die Substanz der Mannschaft zu stärken, um den Gegnern 60 Minuten Paroli bieten zu können. Daran wird die Mannschaft in der kommenden Woche arbeiten, um am nächsten Wochenende dem Tempohandball der SKG Roßdorf stand zu halten.

 

Tore: B. Wolf 7, P. Käseberg 4, N. Lenort 3, T. Nubert 2, S. Dehnhardt 2, M. Bagnara 2, N. Bekric 2, S. Lenort 2/1, J. Gathof 1, J. Böttcher 1, P. Menzel,  J. Kaiser

 

Spielfilm: 1:1, 5:5, 8:8, 9:13, (11:15) – 12:17, 15:19, 20:20, 23:21, 26:22, 27:24, 27:26