Nach dem Seitenwechsel sah Abwehrchef Rene Nickolay nach einer fragwürdigen Entscheidung der Schiedsrichter die rote Karte (dreimal 2 Minuten). Die TSG fand von nun an überhaupt nicht mehr ins Spiel und lieferte eine desolate Leistung ab. In der Abwehr fehlte die Einstellung einen Zweikampf zu bestreiten und im Angriff wurde der Ball leichtfertig dem Gegner in die Hände gespielt. Unrühmlicher Höhepunkt war die Rote Karte von Spielführer Nils Lenort nach einem Frustfoul kurz vor Spielende. Nächste Woche empfängt die A-Jugend die HSG Hochheim/Wicker, Anpfiff ist um 16 Uhr.

TSG: Nils Schohl (Tor);  Lukas Kaiser (5), Rene Nickolay, Henry Seifert, Patrick Käseberg (5), Timo Böttcher, Nils Lenort (5/2), Max Seuring (2), Nils Acker (6), Stephan Denhard (6).