Die TSG startete sehr gut ins Spiel und konnte sich mit 3:0 absetzen. Nun kam auch Obertshausen besser ins Spiel und konnte zum 4:4 egalisieren. In dieser Phase hatte Lara Winterstein einige schlechte Aktionen und netzte sich den Ball zweimal selbst ein. Im Angriff lief jetzt nichts mehr zusammen und somit konnten sich die Gastgeber mit 4:9 absetzen.

In der Halbzeit erklärte, der für die verhinderten Trainer Viktoria Ebert und Fabienne Fleischhacker, Interimstrainer Boris Wolf nochmal die taktische Vorgabe, die auch zu Beginn geklappt hatte. Diese taktische Vorgabe führte dazu, dass man zu Beginn der zweiten Hälfte vier Tore erzielte, uns somit wieder mit 8:9 auf Tuchfühlung war. Nun war auch Lara Winterstein ein starker Rückhalt im Tor und hielt einige 100%ige Bälle. Doch der Ausgleich wollte nicht fallen und die Kräfte begannen zu schwinden. Der Vorsprung war einfach zu groß und somit musste sich Bürgel knapp mit 13:15 geschlagen geben.

Trotz der Niederlage konnte man schon einen weiteren Fortschritt erkennen. Bürgel war klar körperlich unterlegen, konnte dies aber mit Einsatz und Kampf ausgleichen.

Es spielten:

Lara Winterstein; Afra Armbrüster (7/1), Maike Kaufhold (4/1), Alicia Hof (3/1), Lina Appel, Katharna Schäfer, Ronja Röhm, Kim Weber, Sarah Hofmann.