Wieder einmal ging es auch gegen den TVG gegen eine körperlich deutlich überlegene Mannschaft. Dies soll allerdings keine Entschuldigung für die Deutlichkeit dieser Niederlage sein. Die Gelnhäuser Mannschaft zeigte von Beginn an, dass sie dieses Spiel unbedingt gewinnen wollte. Auf Seiten der TSG fehlte diese Einstellung hingegen komplett. Viele technische Fehler, Fehlpässe und unkonzentrierte Abschlüsse machten es dem Gegner leicht sich schnell abzusetzen und somit bis zur Pause schon eine kleine Vorentscheidung zu erlangen.

Im zweiten Abschnitt dann das gleiche Bild. Zwar hatten sich die Jungs vorgenommen konzentrierter und engagierter zu Werke zu gehen, doch auf dem Feld sah man davon nur wenig. Zwar wurden sich nun mehr Chancen erarbeitet als im ersten Durchgang, doch diese wurden zumeist durch Unkonzentriertheiten beim Abschluss gegen den guten gegnerischen Schlussmann vergeben. Somit muss man im Endeffekt sagen, dass der Gästesieg auch in der Höhe eindeutig verdient ausgefallen ist. Die TSG muss sich in der nächsten Woche bei der HSG Maintal deutlich steigern, wenn sie beim ebenfalls punktlosen Tabellennachbarn endlich die ersten Punkte der Saison einfahren will.

Es spielten: Alessandro Lega; Lukas Georg (3), Tobias Lehmann (3), Benedikt Bastian (1), Sam Hoddersen (1/1), Sven Nast, Denis Zahn, Fabian Seuring, Marius Ritz.