Nach leichten Anfangsschwierigkeiten und der damit verbundenen 3:1-Führung der Gastgeber, fand das Bürgeler Team mit ihrem Tempospiel immer besser in die Begegnung. Angeführt vom stark spielenden Lukas Kaiser wurde die Führung durch Spielkombinationen oder nach direktem Pass von Torhüter Vincent Dins mittels Tempogegenstößen bis zur Halbzeit bereits auf 14:23 ausgebaut.

Im zweiten Durchgang war dann noch mal ein kurzes Aufbäumen des Gastgebers zu sehen, doch die TSG setzte stets nach und hatte immer die passende Antwort. Schön war, dass alle Spieler zum Einsatz kamen und dies kaum zum Bruch im Spiel führte. So stand am Ende ein verdienter 30:45-Sieg zu Buche, bei dem lediglich die teilweise zu passiv agierende Abwehr zu bemängeln ist.

Es spielten: Vincen Dins, Kai Wullbrandt; Timo Böttcher (6), Tim Büdel (8), Jan Chowanietz (2), Simon Gmelin (2), Lukas Kaiser (13), Fabian Sauer (2), Max Seuring (9), Agan Sijaric (2) Lukas Wotke (1) und Felix Zoller.