Mit 12 Spielerinnen, hatten die Trainer einen doch merklich größeren Kader zur Verfügung als letztes Wochenende. Die erste viertel Stunde des Spiels verlief recht ausgeglichen. Bürgel legte vor und Maintal zog nach. Vorne im Angriff wurde das ein oder andere Mal zu früh und unvorbereitet abgeschlossen von den Damen, so dass die Maintaler Spielerinnen meist eine zweite und dritte Chance zum Ausgleich bekamen. Erst über das 6:6 zum 8:6 konnte sich die TSG das erste Mal mit zwei Toren absetzen. Bis zum Halbzeitstand von 11:9 änderte sich auch nichts an der zwei Tore Führung.
In der zweiten Halbzeit bot sich das gleiche Bild wie in der ersten Halbzeit. Die HSG kam auf einen Treffer heran woraufhin die Damen der TSG wieder auf zweit Treffer wegzogen. Beim Stand von 16:13 konnte man das erste mal eine 3 Tore Führung herausspielen. Diese hätten sich die Damen auch schon früher herausspielen können, hätte man im Tempospiel nach vorne nicht immer wieder unnötig den Ball verloren. Genau durch diese Unaufmerksamkeiten kämpften sich die Gastgeber der HSG noch einmal auf ein 17:17 heran. In dieser Phase vergaben die Damen einfach zu viele freie Chancen.
Als der Ausgleich zum 17:17 durch die Maintalerinnen fiel, schien es als ob ein Schalter in den Köpfen der Damen umgelegt worden wäre. 5 Tore in Folge nur durch Tempogegenstöße und zweite Welle vorgetragen, spielten die Damen endlich ball- und treffsicher. Somit siegte man mit 22:17 in der Maintalhalle.

Für die lange Winterpause heist es nun für das erste erholen von der Hinrunde, aber auch ab Anfang Januar wieder Gas zu geben um die in dem ein oder andern Spiel doch gravierenden Defizite auszubügeln.
In diesem Sinne hier schon mal: Allen ein frohes Fest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Es Spielten: Blümel(1.-50.), Guth(50.-60.); Kopp(11/3), Specht(4), Lommatzsch(2/2), Kaiser L.(2), Häusser(1), Fleischhacker(1), Kaiser N.(1), Fenn-Nubert, Zink, Hoddersen