Die TSG-Mädels begannen gut, sie konnten steht’s eine kleine Führung behaupten. Über 1:0, 3:2 und 5:3 lag man immer in Front, doch die Mädels aus Hanau gaben nicht auf und zeigten das sie nicht ohne Grund eine der Top-Mannschaften der Liga sind. Immer wieder fanden die Spielerinnen von Hanau eine Lücke in der TSG-Abwehr und nutzen diese zu einer 7:8-Halbzeitführung. In dieser Phase kam selbst, die sonst starke Torfrau, Franzi Schäfer nicht ins Spiel.
In der Halbzeit traten nun die Trainer in Aktion. In den 10 Minuten die zu Verfügung standen, besprach man die Fehler und gab eine neue Taktik vor. Die dann auch prompt von der  Mannschaft umgesetzt wurde. Die Deckung arbeitete nun mehr im Verband und vorne wurde nun länger gespielt und die Chancen wurden ebenfalls besser genutzt. So kam man über 8:9, 10:10 zu einer 12:10 Führung. Mit dieser zwei  Tore Führung im Rücken, kam nun auch Franzi Schäfer besser ins Spiel und Bürgel konnte durch einen sehr guten Tempogegenstoß von Denise Hose kurz vor Ende, eine vorendscheidende 16:13-Führung herausspielen. Nun konnten die Hanauer-Mädels nichts mehr entgegen setzen und Bürgel gewann verdient mit 17:14 die Partie.
Es spielten:
Franzi Schäfer; Laura Hof (5/1), Alina Nesselhauf (5), Denise Hose (2), Sammy Sattler (2/1), Yvonne Hoppenstaedt (1), Tanita Frank (1/1), Kyra Schirmeister (1), Melanie Tremmel.