Die erste Halbzeit konnte sich keines der beiden Teams einen Vorteil verschaffen, die Führung wechselte ständig. Mit einer konzentrierten Abwehrleistung  hielt man die Rückraumachse von Nieder-Roden im Griff. Während Nieder-Roden immer wieder von der linken Außenposition zum Erfolg kam, konterte die TSG mit schnellen Anstößen und Druck über die Halbpositionen. In dieser Phase verpasste die TSG sich sogar weiter abzusetzen, da der Gegner wohl eher mit leichterem Spiel gerechnet hatte.

Der Tabellenführer kam besser aus der Kabine und konnte sich auf 2 Tore absetzen. Anstatt nach der Pause dort weiterzumachen wo man nach 30 Minuten aufgehört hatte, verstrickte sich die TSG immer wieder in Einzelaktionen und vergab unkonzentriert freie Möglichkeiten. Mit einer Verletzung von Denhardt in der 45. Minute, der sowohl im Angriff als auch in der Abwehr Akzente setzen konnte, war der Bann für den Tabellenführer gebrochen. Die bis dahin 5 Tore Führung wurde nun konsequent ausgebaut. Jeder Ballverlust wurde mit einem einfachen Gegentor bestraft, so dass sich Nieder-Roden bis zur 60. Minute zum Endstand absetzen konnte.

Im Ergebnis ist die Niederlage verdient aber etwas zu hoch ausgefallen. Die Mannschaft hatte den Rückraum um Knaf (1 Tor) bis zur 45. Minute gut im Griff. Lediglich Volz auf der Außenposition gab der TSG 60 Minuten Rätsel auf. Neben S. Denhardt konnte noch T. Nubert überzeugen.

Es spielten:

J. Dihns, M. Thiemann, T. Nubert 6, S. Lenort 4/2, S. Denhardt 4, N. Lenort 5/1, A. Nubert 1, M. Bagnara 2, P. Käseberg 3, T. Geyer, N. Acker, J. Gathof 1, H. Hock