In der ersten Halbzeit entwickelte sich ein offenes, schnelles Spiel in dem sich keine der beiden Mannschaften mit mehr als 1 Tor absetzen konnte. Die kämpferisch eingestellte 5:1 Abwehr der Bürgeler Mädels konnte den Angriff der Gäste gut unter Druck setzen und mehrmals durch einfache Ballgewinne zu Gegenstoßtoren kommen. Einzig das Zusammenspiel der Gäste zwischen Rückraum und Kreisspielerin konnte nicht immer unterbunden werden, so dass Wallstadt bis zum 10:11 immer 1 Tor vorlegte.

Erst gegen Ende der 1.Halbzeit schafften es die Bürgeler mit 2 Toren in Führung zu gehen. Leider fand mit dem Halbzeitpfiff ein unglücklich abgefälschter Ball der Gäste den Weg ins Bürgeler Tor zum 15:14 Halbzeitstand.

Zu Begin der 2. Halbzeit starteten die TSG-Mädels konzentriert und konnten den knappen Vorsprung auf 20:16 ausbauen. Druckvolles schnelles Angriffspiel und konzentrierte Abschlüsse, aber auch eine aggressive und aufmerksame Abwehr waren in dieser Phase der Erfolgsgarant. Leider konnte die Konzentration nicht aufrechterhalten werden und Wallstadt konnte wieder bis auf 2 Tore zum 20:18 verkürzen. Die Bürgeler Mädels konnten sich nach dieser schwächeren Phase wieder fangen und erneut mit 5 Toren in Führung gehen. Wallstadt hatte sich noch nicht aufgegeben und Konzentrationsschwächen in der Bürgeler Abwehr ließen die Wallstädter noch einmal beim Spielstand von 24:22 bis auf 2 Tore herankommen.

Doch die Mädels der TSG hatten in der Schlussphase ihre Nerven im Griff und verhinderten jedes weitere Tor der Gäste durch gute Abwehrarbeit. Im Angriff wurden die erarbeiteten Chancen konsequent genutzt und Wallstadt konnte dem 28:22 Erfolg der Bürgeler nichts mehr entgegensetzen.

 

Fleischhacker 6/5, Kaiser 3/2, Specht E. 4, Specht M. 5/1, Hoddersen Lea 1, Hoddersen Lynn 9,