Zwar begann Bürgel recht dynamisch und zeigte auch schöne Spielansätze, aber dies war leider nicht von langer Dauer. Die Abwehr agierte viel zu harmlos und ließ den Gegner zu viel Freiraum. So gelang es Dreieich von einem 11:4 Rückstand sich auf ein 11:9 heranzuarbeiten.

Auch die zweite Hälfte brachte nicht die erhoffte Besserung. Mit einem ideenlosen Angriff versuchte Bürgel immer wieder das Tor zu erzwingen, aber stand sich dabei häufiger selber im Weg als die Deckung der HSG. Am Ende gewann die TSG knapp mit 17:14.

Es spielten: Michelle Bochow, Lynn Hoddersen (7), Meltem Güven (4), Tamara Ritter (3), Constanze Becker (1), Viviana Mastroserio (1), Kosica Veljkovic (1), Lea Cölsch, Sünje Krebs, Merit Specht, Julia Stih