Die Bürgeler Jungs ergriffen sofort die Initiative und lagen in der ersten Halbzeit angeführt von einem glänzend aufgelegten Nils Lenort immer mit 2-3 Toren in Führung. Leichtfertig wurden dabei aber klare Einschußmöglichkeiten vergeben und auch in der Abwehr stand man nicht immer konsequent, sodass eine mögliche frühzeitige Entscheidung vergeben wurde.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit spielten die Schützlinge von Kai Siegordner dann aber konzentriert und lagen schnell mit 5 Treffern in Führung. Als der Gegner in der 42. Minute auch noch seinen besten Angreifer nach der dritten Zeitstrafe verlor, war die Entscheidung gefallen. Auch eine Manndeckung gegen Nils Lenort brachte die TSG  nicht mehr aus dem Konzept. Mit schönen Spielzügen und Toren konnten die Bürgeler Jungs gefallen und erhöhten zu dem auch in dieser Höhe verdienten 45:35 Endstand.

 

Es Spielten: Nils Schohl; Nils Acker (3), Timo Böttcher (1), Tim Büdel (1), Stefan Denhard (6), Patrick Käseberg (7), Lukas Kaiser (1), Nils Lenort (19/5), Rene Nickolay (5), Henry Seifert (1), Max Seuring (1).