Mit dem Wissen, dass die Kinzigtaler ihre letzte Niederlage beim Heimspiel gegen Bürgel im November kassierten, stellten sich die Bürgeler auf einen starken Gegner ein und gingen hochkonzentriert und motiviert in die Begegnung. Das zahlte sich aus: Die Gäste verschliefen den Beginn komplett und die TSG’ler nutzen das zu einer schnellen 3:0-Führung. Kurz darauf nahm der gegnerische Trainer schon die erste Auszeit. Davon wenig beeindruckt, rollte der TSG-Zug weiter. Mit einer starken Abwehrleistung, eroberte man sich immer wieder den Ball und erzielte Tor um Tor. Bereits zur Halbzeit war beim Stand von 18:8 eine Vorentscheidung gefallen.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs brauchten die Bürgeler zehn Minuten bis sie zurück im Spiel waren. Somit konnten die Gegner auf 5 Tore verkürzen. Nach einer Auszeit waren dann alle wieder wach und der alte Vorsprung von zehn Toren wurde wieder hergestellt. Zwar stand nun die Abwehr nicht mehr ganz so sicher, doch auch bei den Gästen lief im Angriff nicht mehr viel zusammen.

Am Ende stand ein wohl verdienter 29:21-Sieg auf der Anzeigetafel, welcher nach der schnellen Führung zu keiner Phase des Spiels in Gefahr geriet. Dies lag zum einen an der harmlosen Spielweise der Gegner als auch an der deutlichen Überlegenheit der Bürgeler in allen Mannschaftsteilen. Mit diesem Sieg bleiben die B-Jungs weiterhin Spitzenreiter in der Bezirksoberliga.

Es spielten: Vincent Dins; Timo Böttcher (4), Tim Büdel (6), Jan Chowanietz, Simon Gmelin, Lukas Kaiser (9/3), David Rohner, Fabian Sauer (2), Max Seuring (6/1), Agan Sijaric und Philipp Staab (2).