Ein ausgemachtes wesentliches Defizit liegt wohl darin, dass es bisher nicht gelang, die sportlichen Erfolge festzuhalten. Eine Lösung verspricht man sich vom neuen Sportkoordinator Klaus Bastian, der eine enge Bindung des Vereins an gegenwärtige und potentielle Spieler erreichen soll. Die Tätigkeit ist zwar primär auf den aktiven Bereich abgestellt, soll jedoch auch punktuell den Jugendbereich umfassen.

Der Offenbacher Klaus Bastian ist ein alter Bekannter für die TSG, mit ihm als Trainer stieg die erste Männermannschaft  zweimal in die Landesliga auf. Durch seine beiden Amtszeiten als verantwortlicher Männertrainer kennt er sich auch in den Vereinsstrukturen der TSG bestens aus. Für Bastian galt es eine Entscheidung zu treffen zwischen einem erneuten Trainerengagement oder einer für ihn auch neuen Konstellation eines Sportkoordinators. Mit diesem Engagement wechselt Bastian die Seiten und stellt sich in den direkten Dienst des Vereins.

Auch vor dem Hintergrund, dass die Handballer in Kürze in einem neuen Sportzentrum trainieren und spielen werden, erhofft man sich, dass neben einer attraktiven Sportstätte auch entsprechender Handballsport geboten wird, mit dem sich die Fans und Mitglieder identifizieren können. Die Bindung von Spielern, Fans, Gönnern und Mitgliedern an den Verein sind untrennbar miteinander verbunden. Hier möchten sich die Offenbacher Handballer in Zukunft deutlich verbessern.

Als jahrelanger Trainer möchte Bastian die Bank wohl doch nicht missen, so fand man mit Ihm auch einen qualifizierten Nachfolger als Trainer für die zweite Männermannschaft, da der amtierende Trainer Manfred Lampe signalisiert hatte, für die kommende Spielzeit nicht mehr zu Verfügung zu stehen. Schließlich kann sich auch Jugendleiter Tobias Löffler freuen, denn hier wird Bastian die C-Jugend trainieren in der auch sein eigener Sohn spielt.

 

Kontakt: klaus.bastian@tsg-handball.de