In der ersten Hälfte ließ man dem Gegner genüsslich großzügige Freiräume und lies diesen sehr oft frei gewähren. Im Spiel nach vorne fehlte die letzte Dynamik, so wurde bei einer für Bürgeler Verhältnisse knappen Führung von 10:12 Toren die Seiten gewechselt.
 
Das ambitionierte Umfeld der Klein-Auheimer hatte sich den Beginn der zweiten Hälfte sicherlich anders vorgestellt, hier reichten 5 Min. Normalleistung aus, um 5 Tore in Folge zu erzielen und das Spiel vorzeitig zu entscheiden. Mit diesem 18:24 Auswärtssieg behielt man auch im vierzehnten Spiel in Folge die Oberhand über den Gegner. Bei den verbleibenden  zwei Heimspielen, wird das Team alles daran setzten seine weiße Weste zu behalten.
 
Es spielten: Christian Müller (TW), Marc Kaiser, Silas Dietermann (1),  Raphael Schulz (2),  Tobias Lehmann (9),  Marcel Karpf (3), Fabian Seuring (5),  Luca Morgano (3), Katharina Löbrich, Ben Müller (1), Timon Artelt, Jonas Gebhardt
 
Auf der Bank:  Rainer Lehmann, H.-J. Dietermann