Dreieich startete gut ins Spiel und konnte sich mit 0:2 und 2:4 absetzen. Doch nach einer Umstellung in der Abwehr, von 5:1 auf 6:0, kamen die Wolf/Diehl-Schützlinge besser ins Spiel und gingen mit 8:4 in die Halbzeitpause. Mit tollen Paraden untermauerte Franzi Schäfer im Tor ihr tolle Form.

In der zweiten Hälfte legten die Mädels der Meistermannschaft einen drauf und gingen über 11:4 mit 17:6 uneinholbar in Front. Als dann das siebte Tor für Dreieich viel, ärgerte sich Franzi Schäfer so stark und belustigte damit die Zuschauer. Sie berührte den Ball, der dann von ihren Händen ins Tor sprang. Der Frust war hoch, da sie im Vorfeld 8 freie 100%ige-Würfe parierte. Am Ende ging es 19:8 für die bessere Mannschaft aus und die Freude war groß.

Es spielten:
Franzi Schäfer; Alina Nesselhauf (5), Denise Hose (4), Tanita Frank (3), Yvonne Hoppenstaedt (2), Debora Mastroserio (2), Laura Hof (2/1), Sammy Sattler (1), Nina Chowanietz, Lorena Rohr, Melanie Tremmel, Kyra Schirmeister.