Die erste Halbzeit gestaltete sich recht ausgeglichen. Die Führung wechselte stetig, ohne dass sich eine der beiden Mannschaft deutlich absetzen konnte. Die Abwehr der TSG stand zeitweise einfach zu offen, so dass die TGS Niederrodenbach zu leichten Toren gelang. Im Angriff spielte man zwar gut, jedoch lies die Torausbeute doch einiges zu wünschen übrig. Durch eine Schwächephase der Damen kurz vor der Halbzeit konnten sich die Gäste mit leichten Vorteilen den Halbzeitstand von 10:12 erspielen.

Den Start der zweiten Hälfte verpassten die Damen aus Bürgel, obwohl man beim 12:13 in Schlagweite gekommen war. Leider wollte der ersehnte Ausgleich einfach nicht fallen, so dass sich die TGS mit drei Toren in Folge auf 12:16 absetzen konnte. Nach einer Auszeit  besannen sich die Damen wieder und konterten ebenfalls mit drei Toren in Folge. Aber auch jetzt wollte der Ausgleichstreffer nicht fallen. Erst zehn Minuten vor Schluss gelang dann endlich der Treffer zum 18:18 Ausgleich. Die Gäste konnten zwar noch zweimal in Front gehen, doch die Gastgeberinnen konnten wieder ausgleichen zum Endstand 20:20.  Bürgel war zwar noch der letzte Angriff im Spiel gestattet, jedoch konnte dieser leider nicht erfolgreich verwertet werden.

Wäre der Ausgleichstreffer etwas früher gefallen, hätte man vielleicht auch noch den zweiten Punkt in Bürgel halten können. Einzig und allein die schwache Torausbeute ist an diesem Spiel zu bemängeln. Technische Fehler blieben dafür so gut wie aus. Die Damen sind auf dem richtigen Weg, brauchen aber noch etwas mehr Abgeklärtheit im Abschluss.

An dieser Stelle auch im Namen der Mannschaft ein herzliches Dankeschön an die Fans die die Damen bei den Heimspielen begleitet, mit gefiebert  und angefeuert haben!

Es spielten: J. Guth(30min.), L. Blümel(30min); L. Hoddersen(4), F. Fleischhacker(5/1), E. Specht(6/4), L. Kaiser (4/1), B. Fenn-Nubert(1), H. Pfeiffer, S. Bärmann, L. Zink