Schon am Treffpunkt waren viele müde Gesichter zu sehen, was sich leider auch im Spiel wiederspiegelte. Nichts von dem Engagement, Kampfgeist und dem überzeugenden Spiel der letzten Woche war vorhanden.

Im ersten Spiel gegen den Favoriten der HSG Langgöns/Dornholzhausen, die als Gruppenerster der letzten Woche weiter gekommen sind, verschlief man den Beginn völlig. Schnell stand es 0:4 und 2:6, im Angriff wurde kein Druck ausgeübt und in der Abwehr war man immer einen Schritt zu langsam. Nach 15 Min. konnte man immerhin auf 5:8 verkürzen. In den zweiten 15 Min. hielten die Mädels durch eine kompaktere und aggressivere Abwehr dem druckvolle Angriffspiel von Langgöns stand und ließen nur noch drei Gegentore zu. Am Ende hieß es 7:10. Bei drei verworfenen 7m und einem Wachsein von Anfang an, hätte das Ergebnis auch anders ausfallen können.

In der zweiten Begegnung traf man auf  den TV Flieden (Gruppenzweiter der Vorwoche). In diesem Spiel zeigte die gesamte Mannschaft eine desolate Leistung. Trotzdem hielt man bis zur Halbzeit das Spiel mit 8:10 offen. Was danach geschah, kann man nicht in Worten beschreiben, das Ergebnis von 12:21 resultierte aus passivem Angriffsspiel, unnötigen Ballverlusten und einer zu harmlosen Abwehr.

Im dritten Spiel hieß der Gegner SG Nied (Gruppenerster der Vorwoche). Die Mannschaft zeigte leider die gleiche schwache Leistung wie im Spiel zuvor, jeglicher Kampfgeist und die Einsatzbereitschaft wurden schwer vermisst. Über 5:9 zur Halbzeit verlor man das Spiel völlig verdient ebenfalls mit 12:21.

Vor dem letzten Spiel des Tages gegen den Gastgeber JSG Groß-Umstadt/Habitzheim Gruppendritter der Vorwoche) wusste man nicht wo man stand. Mit einer Niederlage wären alle Hoffnungen auf eine Saison in der Oberliga gegen null gegangen, da zuvor Groß-Umstadt gegen Flieden unentschieden spielte. Nun zeigte die Mannschaft aber ein ganz anderes Gesicht. Schon das Aufwärmen fand mit dem nötigen Ehrgeiz statt und von Anfang an waren die Mädels hellwach. Die letzte Woche so überragende 3:2:1-Abwehr störte das Angriffsspiel der Umstädter erheblich, die Laufbereitschaft und der Wille zum Sieg, den die Mädels letzte Woche an den Tag legten, kehrte zurück. In einem spannenden Spiel mit ständig wechselnder Führung ging man mit einem zwei Tore Vorsprung (8:6) in die Halbzeit und konnte am Ende das Spiel in einer dramatischen Schlussphase mit 11:10 für sich entscheiden.

Am nächsten Sonntag (9.5.10) findet das Rückrundenturnier bei der SG Nied mit den gleiche Spielpaarungen statt. Es läuft alles darauf hinaus, das im letzten Spiel des Tages entschieden wird, ob unsere Mannschaft in der kommenden Saison in der Oberliga an den Start gehen wird oder nur auf Bezirksebene spielt. Auch am Muttertag würde sich die Mannschaft in der Niddahalle in Nied über viele Zuschauer freuen. Beginn ist um 11.00 Uhr und einfach wird es nicht…

Am ersten von zwei Turniertagen um die Qualifikation für die B-Jugend-Oberliga erreichten die Mädels der TSG Bürgel einen schmeichelhaften vierten Platz.