Im ersten Spiel stand man der HSG Maintal gegenüber. Trotz eines 8:5-Sieges aus dem Hinspiel, sollte dies ein sehr schweres Spiel werden. Durch mangelnde Aufwärmzeit kam das Team von Trainergespann Wolf/Diehl nicht richtig in Fahrt. Man ließ zunehmend freie und sichere Chancen liegen und konnte froh sein, das Maintal dies nicht ausnutzte. Über 1:0, 2:1 ging man mit 3:2 in die Halbzeit. Aus dieser heraus bekam man zwei Tore in Folge und lag nun mit 3:4 im Hintertreffen. Doch drei sichere Siebenmeter von Debora Mastroserio brachten den verdienten 6:4-Erfolg.

Im zweiten Spiel gegen die SG Bruchköbel legte man los wie die Feuerwehr. Durch ein starkes Mannschaftsspiel zerlegte man die Bruchköbler. Immer wieder brachten die Spielzüge den Erfolg. Über 3:1 setzte man sich 5:2 zur Halbzeit ab. Bruchköbel legte nach der Halbzeit nach und kam nochmal auf 6:5 ran, doch richtig gefährlich wurde es nicht und somit gewann man verdient mit 10:6 und sicherte sich schon jetzt das BOL-Ticket.

Im letzten Spiel waren alle Kräfte dahin, da alle Mädels weitestgehend durchspielen mussten, was sich auch im Halbzeitstand wiederspiegelte (0:3). Durch nun wollten die Mädels sich nochmal reinhängen, was ihnen auch gelang. Durch starke Paraden von Lara Winterstein im Tor konnte man den Rückstand egalisieren und holte Tor um Tor auf. Großen Anteil daran hatte auch Tanita Frank, die drei schöne Rückraumtore erzielte. Am Ende stand es 4:4 und man schloss die Runde als zweiter ab.