Dabei erreichte die Mannschaft ein 13:13 unentschieden, was jedoch die Mädels nicht unbedingt glücklich machte, denn es war auf jeden Fall mehr drin. Auf beiden Seiten dominierte mehr die Abwehr, als das Angriffsspiel.

Vellmar tat sich schwer gegen die kompakte Deckung der Bürgeler Mädels und versuchte mit Bewegung ohne Ball die Abwehr in Verlegenheit zu bringen. Dies gelang auch hin und wieder, aber weitestgehend stand die Deckung solide und erschwerte den Spielaufbau des Gastgebers. Der Gegner konnte nie mehr als zwei Tore davonziehen und Bürgel kam allmählich etwas besser in Schwung. Zur Halbzeit stand es dann 7:5 für die TSG. Beide Abwehrseiten waren auch in der zweiten Hälfte das prägende Bild des Spiels. Vellmar agierte nun schneller und wacher in der Abwehr und brachte den Angriff der TSG zum Stocken. Der Angriff der Bürglerinnen blieb aber auch über die gesamte Spiellänge hinter den Erwartungen zurück. Das Spiel wurde zunehmend spannender und teilweise auch hektischer. Das dabei die Übersicht bei der Unparteiischen auch einmal nicht gewährleistet war ist vertretbar, aber muss man auch erwähnen, dass dabei klare Situationen falsch gedeutet wurden, und dem Spielverlauf damit auch ein anderes Geschehen gaben. Neun Sekunden vor Schluss führte die TSG noch mit 13:12 Toren, aber Vellmar nutzte die letzte Gelegenheit im Spiel und verwandelte einen Freiwurf sicher und rette damit einen Punkt. Bürgel hätte dieses Spiel für sich entscheiden können, bzw. hätte es eigentlich müssen, aber in der Oberliga hängen die Trauben nun einmal höher. Kaum einer hätte gedacht, dass die Mannschaft mit einem Unentschieden in die neue Runde starten würde und daher waren alle mit der gezeigten Leistung zufrieden. Am nächsten Samstag empfängt die TSG den derzeitigen Tabellenführer aus Flieden und hofft auf lautstarke Unterstützung! Also Leute, geht hin und feuert die Mädels an!!! Vielen Dank für die organisierten Busse, an beide Fahrer und natürlich für die tolle Unterstützung.

Es spielten: Franziska Schäfer, Denise Hose, Laura Hof, Tamara Ritter, Lea Cölsch, Meltem Güven, Merit Specht, Yvonne Hoppenstaedt, Lynn Hoddersen, Kyra Schirmeister, Lara Demes, Alina Nesselhauf

201009wJB