Das langsame und durchschaubare Angriffsspiel des Gegners konnte von unserer Abwehr kaum gestoppt werden und der Angriff brachte auch kaum Positives zustande. Spielzüge wurden zwar angesetzt, aber erzielten bei weitem nicht den erhofften Erfolg. Man passte sich der langsamen Spielweise des Gegners an und versuchte mit minimaler Leistung mitzuhalten. Die Zuordnung in der Abwehr war quasi nicht vorhanden und ermöglichte Dreieich zur Pause eine Führung von 5:8.

Die kleine aber deutliche Kabinenansprache zeigte in der zweiten Halbzeit aber ihre Wirkung. Die Mädels holten auf und die Abwehr zeigte nun auch die nötige Gegenwehr. Der Angriff blieb zwar weiter hinter seinen Möglichkeiten zurück, aber diesmal traf man wenigstens die 7m,  in der ersten Halbzeit scheiterten dabei noch mehrere Schützen an der guten Torhüterin der HSG Dreieich.

Das Spiel kippte langsam zugunsten der TSG und am Ende ließ man sich den Sieg mit 17: 15 auch nicht mehr nehmen, aber zufrieden kann man mit der gezeigten Leistung nicht sein. Die Mannschaft muss sich gehörig steigern um in den kommenden Spielen bestehen zu können.

Ein großes Dankeschön an die B-Jugendlichen die ausgeholfen haben und an die Zuschauer, welche die Mannschaft immer unterstützt haben.

Es spielten: Lisa Califice, Sünje Krebs, Viviana Mastroserio, Fabienne Fleischhacker, Carlotta Baumhöfner, Lara Demes, Alina Nesselhauf, Laura Hof, Tamara Ritter, Lea Hoddersen