Ohne Silas Dietermann und Ann-Kathrin Schlereth fehlten gleich zwei wichtige Spieler, die schon ein Jahr E-Jugenderfahrung haben. Und dies gegen einen Gegner, der in der Vorwoche deutlich mit 25:12 gegen die HSG Dietzenbach gewonnen hatte. Schlechte Vorzeichen für solch ein Spiel.

Anpfiff. Und die Kleinen gleich überrascht von der extrem gut stehenden Deckung des Gegners. Dicht standen diese bei den Unsrigen und so hatten wir viele Ballverluste, weil die Pässe abgefangen wurden. So ging der Gegner auch mit 0:1 in Führung. Das Spiel ging hin und her, doch so langsam fand man doch ein paar Lücken. 3:1, 4:2, Bürgel immer ein wenig vorne. Aber weiterhin gingen viele Bälle unnötig verloren, so dass die Dreieicher zum 5:5 und 6:6 ausgleichen konnten. Mit einer 1 Tore Führung wechselte man dann die Spielhälften.

Die TSG Bürgel startete weiterhin konzentriert in die zweite Halbzeit. 8:6, 9:7, es war ein hartes aber nicht unfaires Spiel beider Teams und wir spielten nun auch mehr als Team. So kamen auch wieder die Lücken am Kreis, wo Finn Fischer nur noch von hinten gehalten werden konnte. Dies brachte 3 Siebenmeter, wobei diesmal nur einer in der zweiten Hälfte verwandelt werden konnte. Zu diesem Zeitpunkt hätte die Mannschaft den Sack zu machen können. Aber über 10:8 glichen die Gäste kurz vor Schluss auf 10:10 aus. Dennoch war es wieder Lucas Hoffmann, der seine Mannschaft mit seinen Paraden im Spiel hielt. Weiterhin bleib es spannend und beide Teams schenkten sich nichts. 11:10 und keine Minute mehr zu spielen. Jetzt hieß es den Vorsprung zu verteidigen. Die Kleinen taten ihr Bestes und wurden mit dem Schlusspfiff belohnt. 11:10, ein knapper aber redlich erkämpfter Sieg.

Hier noch der Dank an den gegnerischen Trainer, der eine Auszeit nutze, um die erregten Gemüter der mitgereisten Zuschauer ein wenig zu beruhigen. Dies findet man selten.

TGS Seligenstadt, HSG Isenburg/Zeppelinheim, TG Hainhausen, das werden die nächsten Spiele sein, wo man sieht wo man steht. Die Kickers sicherlich auch, aber die spielen nur außer Konkurenz mit.

Es spielten: Timon Artelt(3), Finn Fischer(1), Armin Ibrisagic(1), Marc Kaiser(6/2), Mick Reynolds, Maximilian Schmitt, Leon Lampe, Lucas Hoffmann (Tor), Daniel Zahn

 

Das schreibt der Gegner:

Toller Bericht des Gegners. Meine Antwort der Eltern war, das sie die Zeittafel vermissten und nicht wussten wie es stand. 🙂 Das Trainergespann um Marco Fischer und Marcel Vogt hatten richtig aufgepasst und das gleiche Ergebnis wie der Schiedsrichter. Beim Gegner hatte ein Kind mitgeschrieben. Nur zur Info, und auch die Eltern sollten die Pfiffe des Schiedsrichters richtig deuten 🙂

 

Fader Beigeschmak bei Niederlage in Bürgel:
Die E2 musste beim Spiel in Bürgel auf einige Spieler verzichten, konnte aber mit 4 F-Jugendspielern den Kader Auffüllen. Hier nochmals vielen Dank. Beim Spiel in Bürgel bot die zusammengewürfelte Mannschaft eint tolle Leitung, und stellte Bürgel immer wieder in Abwehr und Angriff vor Probleme. Leider wurde bei dem Spiel nicht wie gewohnt mit Tor und Zeitangabe an der Schalttafel gearbeitet. Bürgeler Eltern, Dreieicher Eltern sowie das Trainerteam der HSG hatten am Ende ein 11:11 auf dem Zettel / an der Schiri angeblich nicht. Ebenso wurde kurz vor Schluß eine Zeitaussage des Schiedsrichters von 1 Minute ausgesprochen,die dann doch 4 Mintuen dauerte. …… Sei es drum, die Mannschaft hat gegen die Bürgeler Truppe, die sich hier auf einen Mann ( der eigentlich alles machte ) beschränkte , eine tolle Leistung geboten, und wird sich im Verlaufe der Saison mit Sicherhiet noch weiter steigern können. TW T.Herbert —- SPIELER — J.Wiest/3, T.Seidel/5, E.Stefan, T.Keßler, L.Fladung, T.Heddermann, S.Durrani/1, N.Röhrich/2, J.Rahe