Die Gastgeberinnen waren es die vorlegten. Bürgel stand am Anfang doch leicht neben sich, so dass Zellhausen mit ein oder zwei Toren in Front ging ehe wieder der Ausgleich hergestellt wurde. Beim Stand von 8:8 wechselte die Führung. Bürgel ging jeweils mit zwei Toren in Front und Zellhausen glich aus bis zum 13:13. Kurz  vor der Pause erzielten die Damen noch zwei Treffer und somit ging man mit einer 13:15 Führung in die Kabine.

Die Damen der TSG sind nach der Halbzeit stark aus der Kabine gekommen. Nach dem 14:16 ließ die Deckung der TSG nicht mehr viel zu, so dass man eine Serie von fünf aufeinander folgenden Toren verbuchen konnte und sich somit, spielentscheidend, auf 14:21 absetzte. Aufgrund einiger Wechsel kam der Spielfluss jedoch ins stocken. Die Gastgeberinnen konnten beim Stand von 17:23 ebenfalls eine Serie von vier Toren in Folge hinlegen und zum 21:24 aufschließen. Die Damen sind aber mittlerweile abgeklärt genug, so dass sie ihren Vorsprung bis zum Abpfiff verwalten konnten. Ebenfalls schön zu sehen ist, dass sich die Tore auf insgesamt acht Schützinnen verteilt haben – auch wenn die Torausbeute der 100% Chancen nicht optimal ausgenutzt wurde.

Es spielten: J. Guth(1-30), L. Califice(31-60); F. Fleischhacker, J. Kopp, M. Specht, E. Specht, Le. Hoddersen, Ly. Hoddersen, S. Lommatzsch, H. Pfeifer, L. Zink, M. Roth, N. Kaiser,  B. Fenn-Nubert.