Dies war dem Spiel auch lange anzumerken – einige waren mit ihrem Kopf doch noch auf der Arbeit, in der Schule oder in der Uni.
Die ersten 20 Minuten der Partie verliefen schleppend. Das erste Tor der Partie und auch für Bürgel fiel erst in der zehnten Minute per 7m. Nun schien es so als ob der TSG-Zug Fahrt aufgenommen hatte und man setzte sich über Tempogegenstöße und 7m auf 4:1 ab. Doch die Gäste hielten dagegen. Über ihre aggressive und meist kompakte 6:0 Abwehr gelang es der TGS wieder ins Spiel zurück zu kommen und zum 4:3 aufzuschließen. Ein Time Out in der 20 Minute seitens der TSG sollte die Damen endlich wachrütteln – mit Erfolg. Nun stand die Abwehr der TSG wie eine Mauer. Nicht zuletzt weil Jennifer Guth im Tor eine starke Leistung zeigte und im ganzen Spiel drei von fünf 7m hielt. So von hinten angetrieben und motiviert spielten sich die Damen nun im Angriff immer wieder gute Chancen heraus und waren meist nur noch mit groben Fouls zu stoppen. Daraus resultierend zog die TSG über 7m und Tempogegenstöße auf 10:3 zur Halbzeitpause weg.
In der zweiten Halbzeit haben die Damen da angeknüpft wo sie vor der Pause aufgehört hatten. Über teilweise schöne Kreisanspiele, einfache Durchsetzungskraft aus dem Rückraum oder auf den Außen zog die TSG über 11:4, 14:5, 16:6 und 21:9 auf das Endergebnis von 22:11 Stück für Stück weiter davon. Da die Partie innerhalb von 20 Minuten, den letzten zehn Minuten der ersten Halbzeit und die ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit, entschieden wurde, konnte man munter durch wechseln. So hat jede Spielerin ihre Spielanteile bekommen.
Nun heißt es die zwei spielfreien Wochen intensiv zu nutzen und sich auf die nächsten beiden Gegner vorzubereiten, die zurzeit Platz zwei und drei in der Tabelle belegen. Hier hoffen wir natürlich wieder auf lautstarke Unterstützung der Fans um die Richtungsweisenden Spiele für uns entscheiden zu können.

Es spielten: J. Guth; B. Fenn, J. Kopp, S. Lommatzsch, N. Kaiser, H. Pfeiffer, L. Zink, M. Roth, E. Specht, F. Fleischhacker, V. Mastroserio, L. Hoddersen, M. Specht