Eigentlich könnte ich an dieser Stelle den Bericht der letzten Woche kopieren und hier anhängen. So einfach sind dann doch die Wahrheiten nicht. Erstens waren wir nun 8 Spieler( 1 Spieler mehr) und wir führten bis zur 52 Min. noch. Nun zum Spielverlauf. Mit Guter Laune fuhr man zum Spiel, trotz des nur einen Auswechselspielers. Schon beim Aufwärmen sah man das die Oldies hier ihre Kräfte  einteilen wollten. Anpfiff und die Bürgeler waren hellwach und konnten den zahlenmäßig überlegenen Gastgeber mit tollen Einzelaktionen schocken. Asche auf mein Haupt Eigenlob stink zwar, aber 6 Tore in einer Halbzeit wann habe ich die das letzte mal geworfen, so um die Jahrtausendwende. So ging man immer wieder in Führung und nach 10 Minuten konnten wir uns erstmalig auf einen 2 Tore Vorsprung absetzen. Jetzt kam die Zeit des Auswechselns. Der Übergang konnte fast nicht besser sein, den zusätzlich zu der Angriffsleistung kam in der letzten Viertelstunde auch noch eine klasse Abwehrleistung hinzu, sodass wir uns mit einem 5 Tore Vorsprung in die Halbzeitpause verabschieden konnten.  Über die zweite Halbzeit will ich nicht viel schreiben, außer “Tore werfen eingestellt”. Das der Gegner nicht besonders stark war kann man wohl an dem Zwischenstand in der 50. Min sehen, da führten wir nämlich noch mit 18:16 , bevor man aus Konditions- und Konzentrationsmangel die letzten Minuten mit 1:6 abgab.

Es spielten: Th. Wollek, M.Lampe 8/2, F.Scherling 3, C.Müller 3, C.Ebert 3, S.Hofschulte 1, H. Schulz 1, Th. Hofmann