Nach 2 Wochen Pause begann die TSG etwas holprig und träge. Der TV ging in der ersten Halbzeit immer wieder in Führung und erst gegen Ende der ersten Halbzeit konnten die Bürgelerinnen ihrerseits in Führung gehen. Zu harmlos stand man in der Defensive und ließ einfache Tore des Gegners zu. Im Angriff spielte man zu viel quer, vor der Abwehr herum oder die erspielten Chancen wurden nicht konsequent genutzt. Mit einem gerechten 8:8 wurden dann die Seiten gewechselt. In der zweiten Hälfte zeigten die Mädels dann in der Abwehr, warum sie in der Spitzengruppe der Oberliga Hessen zu finden sind. Der Gegner wurde immer wieder aggressiv angegangen und man ließ kaum noch Torchancen zu. Wenn dann doch mal ein Ball aufs Tor kam, war er meist sichere Beute für die Torfrau. Somit gelangen dem TV in der 2. Halbzeit nur noch 4 Tore. Im Angriff wurde sich nun auch besser bewegt und das Spiel nahm an Fahrt auf, wodurch man den Gegner unter Druck setzen konnte. Auch verschiedene taktische Umstellungen des Gegners konnten den Lauf der Bürgelerinnen nicht mehr stoppen. Einzig die mangelnde Ausbeute am 7-Meter-Punkt (2 von 6) bleibt zu kritisieren. Positiv zu erwähnen ist, dass jede Spielerin auf dem Platz ihren Beitrag zu diesem Sieg betragen konnte.