Wie die Feuerwehr begann die Stammformation der TSG Bürgel. Durch zügiges Spiel nach vorne, führte man schnell mit 4:0, 10:1 und baute die Führung auf 18:1 aus. Schon in dieser Phase wurde frühzeitig gewechselt und einzelne Spieler auf, für sie ungewohnte Positionen gewechselt. Silas, Marc und Ann-Kathrin trieben immer wieder den Ball nach vorne und überzeugten insbesondere durch ihr tolles Auge und den schönen Anspielen an die freien Mitspieler. Bei 20:3 pfiff der Schiedsrichter dann zur Halbzeitpause.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit setzte das Trainergespann Marco Fischer und Matthias Schlereth vermehrt auf die Neulinge der E-Jugend (Jahrgang 2001). Aber auch die so neu formatierte Mannschaft knüpfte an das schöne Spiel der ersten Halbzeit an. Schnelles Spiel und schönes Zusammenspiel waren die Gründe für den weiteren Ausbau der Führung. 21:4, 5:32. Die TSG war nicht zu stoppen und gewann am Ende verdient deutlich mit 44:6.

Kompliment an die gegnerischen Kinder, die dennoch bis zum Ende gekämpft haben und nie aufsteckten.

Fazit: Super, das sich jeder der Kleinen in die Torschützenliste eintragen konnten. Natürlich hätte man das Ergebnis noch deutlicher ausgehen lassen können, nur was bringt dies? Wichtig in diesem Spiel war es für die E-Jugend-Neulinge Erfahrung auch auf neuen Positionen zu sammeln. Denn dort werden Sie nächste Saison auch spielen. Und die erfahrenen Spieler, die das Potential gehabt hätten ständig alleine durch die Deckung zu gehen, haben wunderbar die freien Mitspieler gesehen und angespielt.

Es spielten: Lucas Hoffmann (Tor, 3), Leon Lampe (Tor, 2), Finn Fischer (6), Timon Artelt (8), Armin Ibrisagic (3), Marc Kaiser (4), Ann-Kathrin Schlereth (7), Maximilian Schmitt (4), Silas Dietermann (6), Daniel Zahn (1)