Der Gegner begann mit einer sehr defensiven Deckung, was unsere Mädchen jedoch nicht aus dem Konzept brachte, sondern erfolgreich zum Werfen aus der zweiten Reihe einlud. Nach Aufforderung des Schiedsrichters, wechselte der Gegner zu einer offensiveren Abwehr. So fand man zum gewohnten Spiel zurück und konnte durch schnelle Pässe immer wieder eine freie Mitspielerin vor dem Tor finden und anspielen. Nur die Torausbeute hätte um einiges besser ausfallen können. Oft scheiterten sie an der guten Torfrau des Gegners.
Es spielten: Paula Ofenstein (Tor), Ann-Kathrin Schlereth (10), Katharina Löbrich (11), Marie Rieth (1), Patrizia Schmitt (2), Vanessa Rümmelein (6), Julia Baldus (1), Lilly Schramm, Lisa Lutze