Schnell ging die TSG in Führung. Doch Götzenhain holte diesen Vorsprung auf und ging dann durch 3 Tore in Folge verdient mit 3-1 in Führung. Doch die Bürgeler Kids gaben nicht auf und holten Tor um Tor auf. Sie spielten schnell nach vorne und waren bissig in der Abwehr. So ging man dann mit einer 5-4 Führung in die Halbzeit. Nach der Halbzeit ein ganz anderes Bild. Die Kinder warfen in dieser Halbzeit ein einziges Tor, die Abwehr ließ den Gegenspielern zu viel Freiraum und so musste man sich mit 6-11 (24-44) geschlagen geben.

Im 2ten Spiel gegen Dreieich spielgelte sich die 2te Halbzeit gegen Götzenhain wieder. Man lag schnell mit 0-4 im Rückstand. Auch in disem Spiel war man in der Abwehr nicht aggresiv genug und im Angriff konnte man sich auch nicht durchsetzen. Erst in der 2ten Hälfte begannen die Kinder wieder konzentriert ans Werk zu gehen. Sie waren bissiger in der Abwehr, im Angriff war mehr Bewegung und so erzielte man auch das ein oder andere Tor. Das Spiel wurde dann doch mit 11-5 (77-15) verloren.

Fazit: In beiden Spielen eine gute und eine schlechte Halbzeit reicht eben manchmal nicht aus. Aber wenn wir an die 2 besseren Halbzeiten anknüpfen, wird auch in solchen Spielen mehr drin sein.

Es spielten: Fabian Schweedt (Tor), Mario Kaiser, Paul Tremmel, Fabio Morgano, Jonas Schlereth, Torben Wenzel, Tjard Zimmer, Niklas Jung, Dustin Höhn, Donald MacPherson, Maximilian Nowak, Daniel Zahn

Bank : Alexandra Schweedt, Matthias Schlereth