In beiden Halbzeiten war zu sehen, dass sich das Team im Vergleich zum Saisonstart, spielerisch extrem verbessert hat. Drang nach vorne und das rechtzeitige Passen zum nächsten freien Mitspieler klappte über weite Strecken des Spiels super. So war die TSG Bürgel zu keiner Zeit zu stoppen.

Nur die Würfe auf das gegnerische Tor waren zu bemängeln. Die vergebenen freien Chancen, reichten grundsätzlich noch für ein 2. Spiel. Zwar war der Torhüter der TG Hainhausen gut, aber die Würfe waren zu unplatziert oder der Pfosten rettete für den Gegner (nur 9 Tore in der 2. Spielhälfte). So war der Gastgeber mit dem Endspielstand von 22:11 (13:5), aus Sicht der TSG Bürgel, sehr gut bedient.

Fazit: Das Spiel hat gezeigt, das sich die Mannschaft weiterentwickelt. Gerade im so wichtigen spielerischen Teil. Das Team steht im Vordergrund, nicht der Einzelspieler. Nur bei ein paar Spielern muss dies noch ein wenig verbessert werden. Ansonsten kann es weitergehen.

Es spielten: Finn Fischer (Tor), Daniel Zahn (Tor, 2), Leon Lampe (1), Timon Artelt (6), Armin Ibrisagic, Marc Kaiser (4), Maximilian Schmitt, Silas Dietermann (8/1), Mick Reynolds, Mario Kaiser