Erschwerend kam noch die Personalsituation hinzu, da mit Sascha Gilles, Mehmet Özgül und Jens Kaiser 3 Spieler des Rückraums nicht zur Verfügung standen und Marcel Vogt verletzungstechnisch auch nicht mitwirken konnte.

Es lief jedoch diesmal von Beginn an sehr gut für die Bürgeler Mannen und gestützt auf eine gute Abwehr neben dem starken Rückhalt Nastos konnte man mit schnellen Toren die Gegenwehr der Wächtersbacher Mannschaft rasch brechen. So entwickelte sich ein munteres Spiel, indem jeder anwesende Spieler seine Einsatzzeiten bekam und sich auch als Torschütze auszeichnen konnte.

Jetzt gilt es diese Leistung für das kommende Spitzenspiel gegen die noch verlustpunktfreie Reserve der HSG Hanau mitzunehmen und dort zu bestehen.

Nastos, Dins, Vogel (10), Wolf (9), Lenort (7/3), Seiffert (4), Bagnara (3), Nubert (3), Hock (2), Gathof (1), Seuring (1), Vogt (n.e.), Lotz (n.e.)

Spielfilm: 1:0, 5:5, 13:9, 18:12 (Hz.), 24:14, 30:19, 37:20, 40:25