In einer ausgeglichenen Partie dominierten die beiden Abwehreihen. Die TSG hatte den besseren Start und ging nach dem 3:3 Zwischenstand gestützt auf eine starken Dimi Nastos im Tor mit 8:4 Toren in Führung. In der Folgezeit verpassten es die Schützlinge von Gebhard Fink sich vorentscheidend abzusetzen. Hanau kam nach einer Auszeit besser ins Spiel und konnte bis zum Pausenpfiff zum 11:11 Halbzeitstand ausgleichen.

 

Im zweiten Spielabschnitt war es immer wieder Pillmann, der die Hanauer in Front brachte. Die TSG bekam den A-Jugendspieler der HSG nie in den Griff und lief jetzt immer einem Rückstand von 1-2 Toren hinterher. Die Bürgeler gaben aber nie auf und hatten kurz vor Spielende sogar noch die Siegchance. Nach einer Auszeit hatte die TSG beim Spielstand von 22:22 Unentschieden den letzten Angriff und hätte die Partie für sich entscheiden können. Unkonzentriert wurde diese Gelegenheit aber vergeben und so endete die Partie leistungsgerecht Unentschieden. Für de TSG war nach dem Spielverlauf sicherlich mehr drin und die Schützlinge von Gebhard Fink verpassten eine große Chance das Meisterschaftsrennen noch spannender zu machen.

 

Nastos, Dins; Gathof, Bagnara, Lenort (4/3), Nubert (3), Kaiser, Wolf (3), Özgül (1), Vogt (3), Seuring, Vogel (7), Hock (1).