In der ersten Hälfte kontrollierte man nach wenigen Minuten das Spiel. Immer wieder wurde die Dreieicher Abwehr durch spielerische Mittel ausgehebelt.  Beim Zwischenstand von 8:4 wechselte man einige Positionen durch und erlaubte damit Dreieich den Anschluss zum 8:6 Halbzeitstand.

Zu Beginn der zweiten Hälfte legte man ein 12:7 vor und Dreieich kam immer mehr in Zugzwang. Hier intervenierte massiv die Dreieicher Bank und das Umfeld, was auf den jungen Schiedsrichter deutlichen Einfluss hatte. Die Partie wurde seitens der Gäste immer hektischer geführt. Das junge Bürgeler Team ließ sich aber hier nicht anstecken. Auch der kurzfristige Anschluss von 17:16 ließ die Heimmannschaft nicht wanken. Clever und ruhig Punktete man den Gast mit zwei weiteren herausgespielten Toren aus und gewann am Ende verdient mit 19:16 Toren.

Der permanent attackierte Marius Ritz zeigte auf der rechten Angriffsposition eine starke Leistung.  Während sich Dreieich lediglich auf vier Torschützen stützen konnte, verzeichnete Bürgel durch die bessere Spielanlage neun unterschiedliche Torschützen.

Es spielten:  Alessandro Lega, Fabian Seuring (1), Sven Nast (4/4),  Marius Ritz (3), Lukas Georg (3), Tobias Lehmann (3),  Luca Morgano (2),  Denis Zahn (1),  Marcel Karpf (1),  Florian Tremmel (1)

Auf der Bank:   Nico Büdel, Rainer Lehmann

 

Das schreibt der Gegner:

Unnötige Niederlage in Bürgel:
Die HSG Jungs der D1 waren am Wochenende zu Gast in Bürgel. Gegen den Tabellenzweiten wollte man an diesem Tag unbedingt einen Sieg einfahren. Leider standen diesem Vorhaben das Torgehäuse ( 7 Pfosten und Lattenknaller) und der sehr schwache Schiedsrichter im Wege. Bis zur Halbzeit lief man immer einem 2-3 Tore Rückstand hinterher, da man schon hier die Bälle zu genau platzierte und somit eher das Gehäuse des Bürgeler Torwarts traf. Nach der Halbzeit war das Spiel ein Spiegelblid des Spiels gegen Gelnhausen vor 3 Wochen. Bürgel konnte sich zunächst auf 12:7 absetzen. Die Junge HSG Truppe, raffte sich jedoch wieder zusammen, und war kurz vor Schluß des Spiels wieder auf 17:16 am Erfolg dran. Doch auch in dieser Phase konnte die HSG Ihre freien Möglichkeiten nicht nutzen und scheiterte mit 2 Tempogegenstößen am Gshäuße der Bürgeler Mannschaft. Auch verhinderten in dieser Phase einige unerklärliche Schiedsrichterentscheidungen einen Erfolg der HSG. Für mich hat heute das eigentlich bessere Team verloren. Wir haben heute den Sieg verschenkt, und somit erstmal die Chance verpasst ganz oben anzgreifen, meinte der Trainer der HSG nach dem Spiel.Bürgel konnte die 2 Punkte nur durch unser zu genaues Wurfbild sowie der sehr wohlwollende Pfeifferei des Schiedsrichter glücklich ergattern. TW : N.Auerswald SPIELER : H.Karrer, M.Hrag, L.Gagel, N.Oeste,L.Lehr, J.Seidel/2, L.Rencke/5, J.Wiest/3, R.Drost/6.

Bem.: …auch eine interessante Sicht des Spiels.