Viele Bälle wurden durch den sehr stark spielenden Vorgezogen ( ca. 190 cm !! ) abgefangen und man verstrickte sich  in zu viele Einzelaktionen. Das Halbzeitergebnis lautete 8:17. In der 2. Halbzeit spielten die Jungs dann wie ausgewechselt. Obwohl sie verletzungsbedingt auf M. Meister jetzt verzichten mussten, war es immer wieder Dennis Zahn, der die Abwehr der HSG durcheinander wirbelte. Teilweise musste die HSG, wie auch schon in der 1. Halbzeit, auf sportliche Unzulänglichkeiten, sprich Härte, zurückgreifen, um unsere jetzt Jungs zu stoppen. Ein 20:28 im Endergebnis war nicht nur eine Resultatsverbesserung sondern die C-Jugend konnte mit erhobenen Haupt das Spielfeld verlassen. Anzumerken sei, das die HSG verdient gewonnen hat und auch den Bankspielern genügend Einsatzzeiten gönnte, der Schiedsrichter sich vielleicht mehr auf die  körperliche Härte des Gegeners hätte konzentrieren müssen um einiges zu unterbinden, denn wenn Spieler immer wieder so attakiert werden, das diese wiederrum mit Tränen auf dem Boden sitzen und teilweise auch nicht mehr spielen konnten, läuft aus dieser Richtung in der Regelauslegung etwas falsch.

Es spielen: A. Lega; M. Meister, V. Baumhöfner, D. Zahn, B. Bastian, F. Tremmel, M. Kormancicki, M. Andrijasevic, L. Lindow,