Kurz vor Spielbeginn kamen noch zwei Spieler hinzu, s.d. man immerhin die Auswechselbank nutzen konnte.Das wiederholte Fehlen von großen Mannschaftsteilen ließ die Truppe von Klaus Bastian, jedoch erstmal kalt.Die “Bürgeler Resterampe” zeigte den Gästen zunächst wo es lang geht und führte in der ersten Hälfte konstant mit 2-3Tore.Nach 30 Minuten stand es 15:13 für Bürgel, Altenhaßlau fand kein Mittel gegen die engagierte Deckung. Die Torchancen wurden konsequent genuzt. Es gab fast nichts am Bürgeler Spiel zu kritisieren.

Nach der Pause musste Altenhaßlau etwas tun und das taten sie dann auch, der Dritte und beste Torwart kam ins Spiel.Anfangs kam Bürgel mit den Veränderungen der Altenhaßlauer noch zurecht, doch mit zunehmender Spielzeit schwanden u.a. die Kräfte aber v.a. die Konzentration in Angriff und Abwehr, s.d immer wieder Fehler unterliefen, man aber v.a. im Angriff nicht mehr so konsequent abschloss, wie noch in Hälfte 1.

Am Ende Stand ein (verdienter) Sieg der Gäste (33:27), vielleicht um 3-4 Tore zu hoch ausgefallen.

Am kommenden Samstag Abend will die Mannschaft aber unbedingt die nächsten 2 Punkte in der Fremde holen – bei der HSG Dreieich.Alle sind gespannt mit welcher Mannschaft Bürgel dann aufläuft. Einfach unberechenbar diese Saison.